Freiwillige Feuerwehr Ingolstadt Stadtmitte

Retten

retten

Rettungsmaßnahmen haben bei jedem Einsatz oberste Priorität!

Die Feuerwehr Dienstvorschrift definiert Retten so:
Retten ist das Abwenden einer Lebensgefahr von Menschen und Tieren durch:
1. Lebensrettende Sofortmaßnahmen, die sich auf Erhaltung bzw. Wiederherstellung von Atmung, Kreislauf und Herztätigkeit richten und / oder
2. Befreiung aus einer lebensbedrohlichen Zwangslage durch technische Rettungsmaßnahmen.

Bei Einsätzen geschieht keine Rettungsmaßnahme ohne Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst!

Bergen

Die Technische Hilfeleistung oder THL ist heutzutage das Haupteinsatzgebiet der Feuerwehr mit 75% Einsatzanteil. Dazu zählen alle Maßnahmen nach Unfällen, Stürmen, Auslaufen von Öl, Chemikalien usw. Bei einem Unfall werden z.B. eingeklemmte Personen befreit, oder auslaufende Flüssigkeiten durch Bindemittel aufgenommen. Bei einem Sturm müssen umgefallene Bäume von den Straßen geräumt werden, Häuser vor umfallende Bäume geschützt werden oder ein abgedecktes Dach muss geflickt werden. Zur technischen Hilfeleistung zählt auch ein Hochwassereinsatz. Aber auch wenn nach einem Unwetter die Keller ausgepumpt werden müssen, zählt das zur technischen Hilfeleistung. Das Auspumpen wird allerdings - wenn keine unmittelbare Gefahr besteht - in Rechnung gestellt.

Die Ausbildung für die technische Hilfeleistung wird zum großen Teil bei der für den Brandschutz mit eingebunden. Es gibt jedoch extra einen Lehrgang auf den staatlichen Feuerwehrschulen. Dieser behandelt aber größtenteils die Aufgaben der Feuerwehr bei einem Verkehrsunfall.

 


Löschen

loeschen

Der Brandschutz gliedert sich in zwei Bereiche auf:

Abwehrender Brandschutz
Der abwehrende Brandschutz ist die klassische Aufgabe der Feuerwehr. Doch der Einsatzanteil beträgt heutzutage "nur" noch 25%. Es ist aber trotzdem wichtig das Löschen zu beherrschen, nicht umsonst sind mehrere Ausbildungen zu absolvieren, bis man einmal "selber" löschen darf oder kann. Der Grund für diese Ausbildungen ist, dass mann lernt einen Brand mit den vorhandenen Mitteln schnellstmöglich unter Kontrolle zu bringen, indem man im Einsatzfall seine Handgriffe und Geräte durch eine ausgeklügelte Einsatztaktik einzusetzen weiß. Außerdem gibt es verschiedene brennbare Stoffe und dazu verschiedene Löschmittel (es gibt kein Universallöschmittel). Ein Feuerwehrmann muss also auch wissen, welches Löschmittel er für welchen Brand einsetzen kann.

Vorbeugender Brandschutz
Der vorbeugende Brandschutz beinhaltet die gesamte Theoretische von A wie Alarmplan bis Z wie Zufahrtswege. Dazu gehört auch der vorbeugende Brandschutz in und an Gebäuden, denn Vorbeugen ist besser als Löschen. Sogar die Kinderbrandschutzerziehung fällt darunter. In Ingolstadt übernimmt die Berufsfeuerwehr diesen wichtigen Aufgabenbereich der Feuerwehr.


Schützen

Der Brandschutz gliedert sich in zwei Bereiche auf:
Der Feuerwehrdienst ist aktiver Umweltschutz, denn Katastrophen können nicht nur Menschen schaden, sondern auch der Umwelt.

Die Feuerwehr stellt Geräte, Materialien und Personal bereit um den Schaden bei Hochwasser, Sturm- und Unwetterfolgen zu minimieren. Genauso muss die Feuerwehr bei Strahlen- Chemie- und Mineralöl-Unfällen helfen und den Schaden begrenzen. Dieses geschieht meist durch die richtige Ausrüstung und ausgebildetes Personal, welches die Feuerwehr in solchen Fällen zu bieten hat.

Kommende Termine

Bootsführerübung
Fr 18.08.17 - 19:00Uhr - Freiwillige Feuerwehr Ingolstadt, Dreizehnerstraße 1, 85049 Ingolstadt
Grundübung
Di 22.08.17 - 19:00Uhr - Freiwillige Feuerwehr Ingolstadt, Dreizehnerstraße 1, 85049 Ingolstadt
Grundübung
Fr 01.09.17 - 19:00Uhr - Freiwillige Feuerwehr Ingolstadt, Dreizehnerstraße 1, 85049 Ingolstadt

FF-Ingolstadt auf Facebook

LFV Anzeige 155x55

Copyright & Design: Michael Mundt - ThePicture® - www.thepicture.de | Texte und Bilder: Freiwillige Feuerwehr Ingolstadt e. V.